Musiker

Musiker von GET BUSTED

GET BUSTED existiert schon seit Gedenken der guten Rockmusik. Die Musik ist geprägt von den Einflüssen der aktuellen und ehemaligen Musiker. Gegründet wurde GET BUSTED von Peer Andresen, Marius Müller, Martin Goldbach und Frank Wiggert. Nach den Drummern Frank T., Werner T. und Jesko R. wurde GET BUSTED mit dem Drummer Jens Schlünzen besetzt. Jens setzte neue musikalische, anspruchsvolle Akzente und hatte gestalterisch großen Anteil am Komponieren der Songs. Geprägt wurde der Stil von GET BUSTED durch den Gesang von Peer Andresen, welcher mit voller Hingabe und Leidenschaft die englisch-sprachigen Songs entwickelte und ihnen den Stempel von GET BUSTED (Adult Orientated Rock) aufdrückte. Seit dem Weggang von Peer und Jens bereichern Ben (ZENO) und Henning die Band. GET BUSTED macht seitdem deutsch-sprachige Songs und öffnet sich zum Pop, Funk und Soul. Aber was rede ich, hört doch einfach selbst …

Aktuelle Musiker

 ZENO

BenHier kommt das Z…Z… Z.E.N.O.! Das ist nicht Zorro oder Zeus oder Zaratusthra, das ist ZENO mit dem Beat und dem goldenen Brusthaar. ZENO singt und schreibt seit vielen Jahren deutschsprachige Songs. Angefangen hat er damit Mitte der Neunziger Jahre in der Berliner Musik- und Improtheaterszene und ist dann nach einer kommerziellen Album Produktion 2009 und einer Demo Album Produktion 2011 in den Norden gewechselt. Als letzte Station seines musikalischen Schaffens war er als Sänger und Frontmann der Band Audiofreax in HH. Jetzt ist er zu Get Busted gewechselt und rockt dort die Bühne mit eingänglichen Songs und seinem unverwechselbaren Gesang.

 

 

 

 Jens „Mr. Stick“ Schlünzen

JensJens hält seit Jahren bei Get Busted die Stöcke und hat dabei aufgrund seiner musikalischen Vergangenheit ( Fusion, Funk, Soul, Latin, Country und R&B ) den Stil der Band in der Zeit mitgeprägt. Hauptsächlich war er neben seiner Doppelrolle im „Die Liver“ Video mit Kaffee kochen, Zeitung holen, Bier öffnen und vor allem Noten halten beschäftigt. Das soll auch in Zukunft so bleiben. 

 

 

 

 

 

Marius Müller

MariusUrsprünglich vom klassischen Klavier kommend führte der musikalische Weg Marius über erste Versuche am Blues- und Boogiepiano sehr schnell in Richtung Rock, Soul und Pop.
Auch heute noch zählen Musiker wie Billy Joel, Bruce Hornsby, Joe Jackson und David Paich (Toto) zu seinen musikalischen Vorbildern.
Mitte der 80er Jahre bereicherte er durch sein prägnantes Spiel den Sound und Stil der bekannten Kieler Band „Con Carne“ (Deutsch-Pop), mit der Konzerte zwischen Flensburg und
Oldenburg und Berlin absolviert wurden. Danach gehörte Marius zu den Mitbegründern der Kieler Rock-Pop-Band „SNAP!“, die mit der schwedischen Sängerin „G“ erfolgreiche Konzerte im norddeutschen Raum gab.
Seit Anbeginn ist Marius ständig auf der Suche nach dem perfekten Popsong. Als eines der Urgesteine von „Get Busted“ ist er diesem Ziel inzwischen schon verdammt nahe gekommen…
Dabei hat er keine Scheu vor musikalischen Experimenten und unkonventionellen Ideen und versucht diese in die Songs von „Get Busted“ einfliessen zu lassen. Als Band-Keyboarder verliert er nie die Aufgabe aus den Augen, eine solide musikalische Basis zu schaffen, auf der sich die anderen Instrumente entfalten können.Anstatt Synthie-Soundmonster aufzutürmen bevorzugt er dabei gerne einen diskreten Vintagesound.

Martin Goldbach

MartinMartin spielt Gitarre, Anfang der 70er auch Bass in div. Bands, alle wollten ja im Vordergrund stehen und Gitarre spielen und keiner den Bass bedienen. Jetzt kommt der Bass nur noch für Recordings zum Einsatz. Mitte der 70er gab es einen ersten Auftritt mit der Band Uran ( Krautrock ) zur Kieler Woche an der Reventloubrücke. Anfang der 80er wurde er auch von der neuen Deutschen Welle erwischt und hatte mit Exakt viele erfolgreiche Auftritte von Flensburg bis Dortmund.

Martin Kieler Woche

Martin zur Kieler Woche 1976

Mitte der 80er formierte sich die New Waveband Overnite Beat, mit der Martin viel im Norden tourte. Die 90er Jahre waren mehr der musikalischen Neufindung gewidmet. So gab es im Heikendorfer Proberraum erste Begegnungen mit Udo van Gisteren und Peer Andresen. Danach kam Don’t be shy, eine Vorform von Get Busted, aber schon mit Frank, Peer, Werner u. Martin.
Fortan nur noch Get Busted immer Get Busted.

WIGGIMAN

WiggimanFrank Wiggert alias WIGGIMAN spielt eBass. Die ersten musikalischen Erfahrungen sammelte er auf Sylt. Anfangs mit AKROPOLIS (Hardrock), dann mit seinem Bruder Lars Wiggert und Bernd Pahlke bei SPEKTRUM (Fusion-Rock). Mit der Gründung von JUST FOR FUN (Hardrock) kam der Sänger Peer Andresen mit Jens Uwe Lusznat zum Bruder-Gespann Frank und Lars Wiggert. Parallel machte Frank seine ersten Cover-Erfahrungen mit den OPTIMISTEN. Mit dem Verlassen der Insel Sylt ging es mit der Kieler Band SNAP! weiter. Dort lernte Frank Jens Schlünzen kennen. SNAP! (Pop-Rock) war übrigernds eine der wenigen kieler Bands, denen ein Gig im legendären ROCKZELT der Kieler Woche auf der Hörn vergönnt war. Nach SNAP! folgten einige Jahre mit der Band FOR ROCKS SAKE mit Bernd Pahlke, Peer Andresen, Florian Berndt und Martin Vahlbruch, bis GET BUSTED gegründet wurde. Parallel spielte Frank mit Jens für einige Jahre bei der Band Covers-Deligth. Ganz aktiv dabei ist Frank in dem Duo ALTERNATIVLOS.

Ehemalige Musiker

Peer Andresen

PeerAmMikroPeer (hier sehr schön zu sehen) war lange Zeit für das Testen von Mikrophonen bei Get Busted verantwortlich.
Zusammen mit den Wiggert-Brüdern war er 1985 Gründungsmitglied von Just for fun und seit der Zeit meistens
an der Seite von Wiggiman über die Jahre immer wieder als Frontmann aktiv.

Die letzten Jahre bis zu seinem
Ausscheiden aus der aPeer-SChwabstedtktiven Musik im Winter 2011/12 war er einer der treibenden Motoren der damaligen Formation
von Get Busted und schuf sich selbst mit dem Song „Die liver“ sein ganz persönliches Denkmal. Sowohl der Song als
auch das Video stammt zu einem großen Teil von ihm und wird für immer sein Vermächtnis bleiben.

 

Henning

HenningSchon als kleiner Junge soll er die Musikumzüge gerne auf seiner Blechtrommel begleitet haben. So zeichnete sich früh ab, welchem Hobby er gerne frönen würde. Einige zehn Jahre später trommelt er immer noch gerne. In den 70ern startete er mit PUDERZUCKER, einer Band die sich mit eigenen Songs profilierte, sich aber auch bei Wishbone Ash, Santana, Beatles oder Cannonball Adderley bediente. Nebenher und danach gabs auch Ausflüge in die Jazzabteilung und mit BLUES TOO zum Rythm and Blues. In den letzten Jahren coverte er sich mit einigen netten Musikerkollegen durch die RockPop Musiken der 70er und 80er Jahre. Für ca. zwei Jahre (2014 und 2015) spielte Henning bei GET BUSTED.